Barock rausgeputzt. Das Jagdschloss in Groß Schönebeck wurde als zweigeschossiger, schlichter Putzbau von Preußens "Soldatenkönig" Friedrich Wilhelm I. errichtet.

Heute beherbergt das Schloss in den oberen Etagen einen Teil der Ausstellung "Jagd und Macht". Im Erdgeschoss befindet sich eine Ausstellung zur Boxlegende Max Schmeling, welche den Profiboxer auch von seiner stillen Seite zeigt: als Naturliebhaber und Jagdfreund.

Das Schloss und der Schlosspark bilden eine hübsche Kulisse für viele Gelegenheiten: Vor oder nach dem Museumsrundgang können Sie auf der Terrasse am Jagdschloss Kaffeespezialitäten und Kuchen genießen. Im Jagdschloss selbst haben sich schon zahlreiche Paare das Jawort gegeben. Auch Konzerte und Lesungen finden im Jagdschloss und im Schlosspark statt.

Ein Blick ins Innere: "Soldatenkönig" Friedrich Wilhelm I. verfasste hier die Grundlagen für das Preußische Beamtentum.

Der Raum diente dem König im Jahre 1722 als Schreibzimmer. Genau hier schrieb Friedrich Wilhelm I. vermutlich die Grundlagen für das Preußische Beamtentum nieder. Heute erinnern eine Reproduktion seiner Originalhandschrift und ein Porträt des Königs an diese Tatsache. Übrigens war es auch Friedrich Wilhelm I., der in Preußen die Schulpflicht eingeführt hat. Den Ausbau des Beamtentums führte sein Sohn Friedrich II. (der Große) weiter fort. Dieser betrachtete sich selbst als den ersten Diener des Staates.

Trophäen aus der Zeit der Deutschen Kaiser. Auch diese hängen im Jagdschloss Groß Schönebeck.

Von 1871 bis 1918 jagten die drei deutschen Kaiser Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm II. in der Schorfheide. Ein Teil der Ausstellung widmet sich dieser Zeit und porträtiert die Herrscher als Jäger und Politiker.

Öffnungszeiten des Jagdschlosses, der Ausstellungen "Jagd und Macht" und "Max Schmeling" sowie der Touristinformation (mit Café)

Mai bis September:
Mo bis So 10:00–12:30 Uhr u. 13:00–17:00 Uhr (letzter Einlass 16:00 Uhr)

Oktober bis April:
Mo bis So 10:00–12:30 Uhr u. 13:00–16:00 Uhr (letzter Einlass 15:00 Uhr)

Am 24. und 25.12. sowie am 31.12. und 01.01. bleiben das Jagdschloss und die Ausstellung geschlossen. Am 26.12. ist verkürzt geöffnet, von 13:00–16:00 Uhr. Bitte beachten Sie auch unsere Winterschließzeit vom 04.01. bis 24.01.

Eintrittspreise
6,50 € pro Person, Kinder bis 14 Jahre 1,50 €
Gruppen ab 20 Personen 5,00 €/Person

Groß Schönebeck
Schloßstraße 6
16244 Schorfheide

Informationen zur Barrierefreiheit hier klicken

Tel.: 033393 65272
jagdschloss@gemeinde-schorfheide.de

+++ Bitte beachten Sie: Wir verschönern unser Jagdschloss, sodass 2016 Bauarbeiten an der Fassade und den Fenstern durchgeführt werden. Natürlich können Sie auch 2016 das Jagdschloss und die Ausstellungen "Jagd und Macht" und "Max Schmeling" zu den Öffnungszeiten besichtigen. Falls Sie Fotos machen möchten, beachten Sie bitte, dass das Jagdschloss gegebenenfalls eingerüstet ist. +++


Schlossgeschichte in Zahlen

1200 - 1215

Entstehung als Wasserburg, Teil der Verteidigungslinie Zehdenick/Oderberg

15. Jh.

Die Brandenburger Kurfürsten nutzen das "feste Haus" als Ausgangspunkt ihrer Jagden.

1627

Zerstörung der Burganlage, der Kirche und des Dorfes durch die Dänen

ca. 1665

Bau eines einfachen Jagdhauses durch Preußens Kurfürsten Friedrich Wilhelm

1675

Große Wolfsjagd unter Leitung des Kurfürsten Friedrich Wilhelm

ab 1715

Abriss des alten Jagdhauses und Aufbau des heutigen Schlosses durch König Friedrich Wilhelm I.

1721

Erarbeitung der Grundzüge einer Verwaltungsstruktur für Preußen durch Friedrich Wilhelm I.

ab 1740

vollständige Sanierung der Anlage durch Preußens König Friedrich II.

1836

umfangreiche Instandsetzungsarbeiten, Umbau der Räume für die königliche Familie unter der Regierung von Friedrich Wilhelm III. sowie Einrichtung einer Försterwohnung

1839 - 1892

schrittweise Beseitigung der Befestigungsanlagen wie Wassergraben und Zugbrücke

1885

erneute Umbauarbeiten

1975

Umbau des Schlosses zum Kulturhaus der Forstarbeiter

1991

Der Verein der Heimatfreunde Groß Schönebeck wird Pächter des Schlosses, Eröffnung der Ausstellung zu den Naturräumen der Schorfheide in der unteren Etage.

1992

Beginn der Rekonstruktion des Schlosses

1993

Eröffnung der Pfarrscheune mit einer Ausstellung zur Naturgeschichte der Schorfheide

2007

Rekonstruktion der Museumsscheune

2009

Eröffnung des ersten Teils der Ausstellung "Jagd und Macht" in der Museumsscheune

ab 2012

Eröffnung weiterer Teile der Ausstellung "Jagd und Macht" in der oberen Etage des Schlosses


Partner

Kommunalpolitik im Überblick

Schnelles Internet für alle Ortsteile: Abfrage will Bedarf klären
Um auf künftige Ausbau- und Förderprogramme vorbereitet zu sein, will die Gemeinde Schorfheide den Bedarf in den einzelnen Ortsteilen per Fragebogen ermitteln. Die ausgefüllten Formulare können per E-Mail unter kontakt@gemeinde-schorfheide.de zurückgeschickt werden. Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Die Beteiligung an der Umfrage ist freiwillig.

Lageplan der Gemeinde Schorfheide

Das Tourismusportal der Schorfheide

Kunst-, Kultur-, Sport-Stiftung in der Gemeinde Schorfheide

Aktionsbündnis BUNTE Schorfheide

Netzwerk gesunde Kinder

Nahverkehr in der Region

Blutspende - Termine hier

Städte- und Gemeindebund